SGi Motorradfahrer waren wieder on Tour

Am Wochenende vom Freitag, den 4. bis Montag, den 7. Juli 2014 waren wieder die Motorradfahrer der Schützengilde Ellwangen unterwegs. Ziel ist schon traditionell St. Andrä bei Brixen. In dieser Region gibt es eine vielzahl an tollen Touren in den Dolomiten und den angrenzenden Regionen.

Die Anfahrt erfolgte ebenfalls nach bewährtem Muster. So ging es erst einmal über die A7 bis zur Ausfahrt Oy-Mittelberg um Kilometer zu "reißen". Anschließend ging es durchs schöne Allgäu über den Gaichtpass ins Lechtal, weiter übers Hahntennjoch nach Imst. Von dort ging es weiter übers Ötztal, Timmelsjoch und den Jaufenpass nach Sterzing. Die letzten Kilometer bis nach Brixen sind dann nur noch pure Vorfreude auf den Gasserhof in St. Andrä. Dort wurde die Gruppe wieder freundlich Begrüßt, da man ja schon bekannt und gern gesehen ist.

Abends wurde dann das Deutschland - Frankreich Spiel angeschaut. Der Spielausgang war der Grundstein für einen feucht-fröhlichen Abend. Nichts desto trotz waren am Samstag alle munter beim Frühstück anwesend und die Tagesplanung wurde gestartet. Die stattliche Anzahl von 7 Motorrädern und 10 Personen teilte sich auf. So gab es natürlich die, die hauptsächlich zum Fahren hergekommen sind, aber auch jene, die etwas von der Gegend sehen wollten. So wurde das Kloster Neustift, das Apothermuseum und weitere Sehenswürdigkeiten besucht. Natürlich durfte eine Wanderung auf der Plose nicht fehlen. Auch ein Friseurbesuch stand bei einer Person auf dem Plan (war vielleicht durch den Helm vorm Vortag wichtig).

                                      

Die Gruppe der Motorradfahrer unternahm am Samstag und Sonntag touren in die Dolomiten. So kamen u.a. das Würzjoch, das Sellajoch, der Passo di Giau, der Passo Falzarego und noch viele andere unter die Räder. Leider waren in der Dolomitenregion wieder einige Pässe wegen eines Fahrradlaufs gesperrt. Aber aus Sicherheitsgründen ist dies besser, als alle (Autos, Motorräder und Fahhräder) gemeinsam los zu lassen.

    

Leider gingen die Tage wieder zu schnell rum und so hieß es am Montag schon wieder Abschied zu nehmen. Über den Brenner ging es nach Innsbruck. Anschließend übers Inntal, den Holzleitner Sattel und den Fernpass kam man wieder nach Deutschland. Die letzten Kilometer legte man wieder auf der A7 zurück. Wohl behalten kamen alle wieder in Ellwangen an und man ließ das Wochenende noch bei einem Bier und einer Pizza in Ellwangen ausklingen.